ILONA NYMOEN

Opera and concert singer

"Singing is the true mother tongue of all human beings"

Yehudi Menuhin

ilona-icon

A hearty welcome!

From an early age I was influenced by my musical family and singing has accompanied me since childhood. My musical journey began with the flute, harmonica and piano, followed by singing lessons and singing in the school choir.

It wasn't until the conductor Fritz Weisse of the "Berliner Konzert Chor" enthusiastically called out to me during an audition: "Dolle Röhre! Absolutely great tube!", I dared to take concrete steps towards my dream job: singer.

My versatility as a singer becomes clear when you take a look at my repertoire. In addition to the great oratorios and the classical song repertoire, I have mastered over 40 specialist roles in opera and operetta. From highly dramatic roles such as Turandot to the quirky Marcellina in Figaro's Wedding, to world premieres of oratorios to cross-over projects. I love expressing myself musically and taking on new challenges.

I am happy to tell you more about my musical journey here.

AKTUELLES

BLAUES BLUT – ARIEN AUS HOHEM HAUS

Elisabeth besucht die heilige Halle, um mit dem Vetter aus Dingsda einen Kaiserwalzer zu tanzen. Aber auch Tosca will mit von der Partie sein, ebenso wie einige andere Edeldamen (oder Möchte – gerne – Damen) aus der Welt der Oper und Operette. So entsteht eine „hochkarätige“ Ansammlung von Persönlichkeiten, für die unvergessliche Melodien komponiert wurden. Darunter so illustre Gestalten wie Alceste (Königin von Thessalien), Ariadne (Tochter des kretischen Königs Minos und seiner Gattin Pasiphaë, einer Tochter des Sonnengottes Helios), oder auch die verführerische Venus vom Berg, der ihren Namen trägt.
Dieser ganze Auflauf wird vom Haus – und Hof – Pianisten moderiert, so dass jede Dame einmal zu Wort kommt, bzw. ihre Arie singen kann. Und damit sie sich zwischendurch auch einmal von all ihren Gefühlsaufwallungen erholen kann, spielt der Pianist dementsprechende, noble Klavierliteratur beziehungsweise führt eloquent durch den Abend.
Da aber diese Göttinnen, Gräfinnen und sonstige weibliche Gestalten sehr sprunghaft sind und unter Umständen kurzentschlossen lieber zum kühlen Rand des Brunnens eilen oder sich gar lebendig mit ihrem Liebsten einmauern lassen, wird für die originalgetreue Wiedergabe des Programms keine Haftung übernommen.
Feststeht aber, dass es ein durchlauchter Konzertabend wird, bei dem reichlich blaues Blut fließt und hinterher etwas profanere Getränke!

Die Presse schreibt ...

„… especially the intense acting Ilona Nymoen. Her Carmen had a vibrant charisma.”

Thurgauer Volksfreund

„Ilona Nymoen brought her mature, modulatory voice into play with clear expression. ..."

Westfälische Allgemeine Zeitung

„This is not least due to a truly magnificent Ilona Nymoen as Leonore ..."

Berliner Morgenpost

„... with such drama in her full, warmly timbrated voice that she was sure to be cheered."

Hamburger Abendblatt

„... with bright and powerful top notes she effortlessly skips over the choral and orchestral sound masses."

Potsdamer Neuesten Nachrichten

„With an impressive performance of Turandot's great aria, Ilona Nymoen shows the possibilities her voice offers."

o-ton.online